Location: PHPKode > projects > php CMS > phpcms/parser/help/options.de.htm
{PROJECT}../template/help.de.ini

{TITEL}phpCMS - Erläuterungen der GUI Einstellungen

{CONTENT}
<phpcms:ignore>
This is options.de.htm, the phpCMS source file for options.de.html.
To keep the HTML file up to date, parse this file with phpCMS 1.2.0 after every change 
and save that HTML code as options.de.html.
</phpcms:ignore>

                                     <!-- Erweiterung der Seiten -->

<anchor="page_extension">
<h2>Erweiterung der Seiten</h2>
<h3>Endung der von phpCMS zu parsenden Content-Seiten</h3>

<p>Jede Datei hat eine Erweiterung, wobei HTML-Dateien üblicherweise auf ".html" oder ".htm" enden.<br />
Hier muss nun angegeben werden, welche Dateierweiterung phpCMS beachten soll.<br />
Zusätzlich ist es aber erforderlich, dem Web-Server mitzuteilen, welche Dateien mit welchen Erweiterungen an den Parser gesendet werden sollen (mittels .htaccess beispielsweise).<br />&nbsp;<br />
Standardeinstellung ist hier die Endung ".htm".<br />
Der Vorteil dabei ist, dass normale HTML-Dokumente einfach auf ".html", und solche Dokumente, die von phpCMS verarbeitet werden sollen auf ".htm" enden können.<br />
Allerdings würden natürlich ".htm"-Dateien, die keine phpCMS-Felder enthalten, ebenso unverändert wieder ausgegeben.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Name der Defaultseite -->

<anchor="page_defaultname">
<h2>Name der Defaultseite</h2>
<h3>Name der Seite, die bei Aufruf eines Verzeichnisses angezeigt wird</h3>

<p>Beim Aufruf einer Adresse, ohne Angabe einer expliziten Seite, wird in dem angegebenen Pfad versucht, jene Seite aufzurufen, die so heisst, wie dieser Eintrag lautet.<br />&nbsp;<br />
Ein Beispiel: Jemand ruft "http://server.de/irgendwas" auf, so versucht phpCMS die Seite "http://server.de/irgendwas/index.htm" zu verarbeiten, wenn bei Seitenname "index" und als Erweiterung ".htm" eingetragen wurde.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Erweiterung der Templates -->

<anchor="tempext">
<h2>Erweiterung der Templates</h2>
<h3>Dateiendung der Template-Dateien</h3>

<p>Die Dateierweiterung für die Templates kann natürlich frei gewählt werden.<br />Aber der Parser muss diese auch kennen...<BACKLINK></p>

                                     <!-- Globale Projektdatei -->

<anchor="global_project_file">
<h2>Globale Projektdatei</h2>
<h3>Optional: Projektdatei für das gesamte Projekt</h3>

<p>Hier kann eine globale Projektdatei definiert werden, die aufgerufen wird, wenn eine Content-Datei zwar phpCMS-Felder enthält, aber keine oder eine nicht vorhandene Projektdatei definiert ist.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Globales Home-Verzeichnis -->
<anchor="global_project_home">
<h2>Globales Home-Verzeichnis für alle Projekte</h2>
<h3>Optional: Home-Verzeichnis für das gesamte Projekt</h3>

<p>Hier kann ein globales Home-Verzeichnis angegeben werden, das geladen wird, wenn die Projektdatei keine Angabe zum Home-Verzeichnis enthält.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Plug-In Verzeichnis -->

<anchor="plugindir">
<h2>Plug-In Verzeichnis</h2>
<h3>Verzeichnis für phpCMS Plug-Ins</h3>

<p>Das Verzeichnis, in dem die Plug-Ins für phpCMS abgelegt werden. Auf das hier angegebene Verzeichnis kann mit "$plugindir" zugegriffen werden. <BACKLINK></p>

                                     <!-- Startzeichen der Felder -->

<anchor="start_field">
<h2>Startzeichen der Felder</h2>
<h3>Begrenzung für Feldanfang</h3>

<p>Mit diesem Zeichen wird der Beginn von Feldern in Templates und Content-Dateien markiert.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Stopzeichen der Felder -->

<anchor="stop_field">
<h2>Stopzeichen der Felder</h2>
<h3>Begrenzung für Feldende</h3>

<p>Mit diesem Zeichen wird das Ende von Feldern in Templates und Content-Dateien markiert.<BACKLINK></p>


<anchor="menu_delimiter">
<h2>Menü-Trennzeichen<h2>
<h3>Zeichen signalisiert Ende eine Menü-Feldes</h3>

<p>Mit diesem Zeichen wird das Ende eine Menü-Feldes im Menü-Template markiert.<BACKLINK></p>

<anchor="tag_delimiter">
<h2>Tag-Parameter-Trennzeichen<h2>
<h3>Zeichen signalisiert Ende eines Parameters bei Tags</h3>

<p>Mit diesem Zeichen wird das Ende eines Parameters in Tag-Dateien markiert.<BACKLINK></p>

                                     <!-- PAXPHP verwenden -->

<anchor="pax">
<h2>PAXPHP verwenden</h2>
<h3>Eingebetteten PHP-Code parsen</h3>

<p>Mit PAXPHP kann PHP-Code in phpCMS Content- und Templatedateien geschrieben werden.<br />
Dazu gehören auch die sogenannten DynaTags. Das sind selbst definierte Tags, denen in der Tag-Datei ein mit PAXPHP realisierter PHP-Ausdruck zugeordnet wird.<BACKLINK></p>

                                     <!-- PAX TAGS berücksichtigen -->

<anchor="paxtags">
<h2>PAX TAGS berücksichtigen</h2>
<h3>Spezielle PAX TAGS ausführen</h3>

<p>PAX TAGS sind im PAX-Modul fest codierte Funktionen.<br />
Dazu zählen PAXINC, PAXLASTMOD, PAXCOMBO, PAXMENU, PAXMENUALL, PAXHIGLIGHT und PAXRTF (seit V1.1.7, jedoch teilweise noch undokumentiert).<BACKLINK></p>

                                     <!-- Mail2Crypt -->

<anchor="mail2crypt"></a>
<h2>Mail2Crypt (Spam Schutz)</h2>
<h3>E-Mail Adressen verbergen</h3>

<p>Über einen Tag in der Form &lt;!-- MAIL2CRYPT hide@address.com --&gt; werden E-Mail Adressen automatisch gegen das Auslesen durch Spambots geschützt. Ist diese Funktion deaktiviert, wird die im Tag enthaltene Adresse auf herkömmliche Weise angezeigt. Mail2Crypt ist konfigurierbar. Näheres dazu in der Dokumentation. (Derzeit noch unter <q>PAX</q>)
<br />
<br />Ab phpCMS 1.2.0 ist Mail2Crypt vollständig in den Parser integriert und kann unabhängig von PAX verwendet werden.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Mail2Crypt JS Verzeichnis -->

<anchor="mail2crypt_js">
<h2>Mail2Crypt JavaScript Verzeichnis</h2>
<h3>Pfad zur Mail2Crypt JS-Datei</h3>

<p>Hier kann der Pfad angegeben werden, unter dem die Mail2Crypt JavaScript Datei liegt. Die Datei "js_mail2crypt.js", die der Darstellung der Mail2Crypt-verschlüsselten E-Mail adressen dient, liegt normaler Weise im Document Root.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Mail2Crypt Grafik Verzeichnis -->

<anchor="mail2crypt_img">
<h2>Mail2Crypt Grafik Verzeichnis</h2>
<h3>Pfad zu Mail2Crypt Icons</h3>

<p> Hier kann der Pfad angegeben werden, unter dem die Mail2Crypt Icon Datei liegt. Die Mail2Crypt Standard Icons liegen unter "/parser/gif/". <BACKLINK></p>


                                     <!-- Server-Cache -->

<anchor="cache_state">
<anchor="cache_dir">
<h2>Server-Cache / Server-Cache - Verzeichnis</h2>
<h3>Zwischenspeicherung fertiger Seiten zulassen</h3>

<p>Seiten oder Seitenteile, die bereits einmal geparsed wurden, können von phpCMS auf dem Server zwischengespeichert werden. Wird dieselbe Seite erneut angefordert, muss sie so nicht nochmals verarbeitet werden. Hierdurch wird die Antwortzeit bei Aufruf einer Seite erheblich verbessert. 
<br />
<br />Nach Deaktivierung des Server-Cache muss der vorhandene Cache gegebenen Falls manuell gelöscht werden.
<br />
<br />Achtung Linux-User: Der Webserver, bzw. PHP benötigt Schreibrechte auf das hier angeführte Verzeichnis.<br />
Sollte das aus Sicherheitsgründen nicht erwünscht sein, kann leider dieses Feature von phpCMS nicht genutzt werden.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Client-Cache -->

<anchor="cache_client">
<h2>Client-Cache</h2>
<h3>Speicherung empfangener Seiten im Browser zulassen</h3>

<p>Dem Browser eines Besuchers kann mitgeteilt werden, dass er empfangene Seite im Browser-Cache ablegen darf. Diese Einstellung kommt bei Seiten zum Tragen, die auch im Server-Cache gespeichert werden können. Ist dies nicht der Fall, deaktiviert phpCMS den Client-Cache selbsttätig.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Speicherzeit Proxy/Client-Cache -->

<anchor="proxy_cache_time">
<h2>Speicherzeit Proxy/Client-Cache in Tagen</h2>
<h3>Maximale Verweildauer von Seiten im Browser-Cache</h3>

<p>Hier wird eingestellt, wie lange Proxy-Server und Web-Browser die Seiten aus ihrem Cache-Speicher lesen dürfen und ab wann die Seiten wieder vom Server geholt werden müssen. Diese Einstellung wird ignoriert, wenn in den zu parsenden Seiten dynamische serverseitige Skripte eingebunden sind.<br />
Ein Wert "1" bedeutet, dass der Proxy-Server, auf dem die Seite gecached ist, nach einem Tag eine neue Seite vom Server holen muss.<BACKLINK></p>

                                     <!-- G-Zip Compression -->

<anchor="gzip">
<h2>G-Zip Compression</h2>
<h3>Seiten komprimiert übertragen</h3>

<p>Hier wird eingestellt, ob G-Zip Compression eingeschaltet oder ausgeschaltet werden soll. Alle Browser von Netscape und Microsoft unterstützen G-Zip komprimierte Dateien bereits seit der Version 4.
<br />
<br />Wenn diese Option aktiviert ist, werden die HTML-Dateien vor der Übertragung um bis zu 70% komprimiert. Das bringt eine kürzere Ladezeit der Seiten für den User und natürlich einen deutlich geringeren Traffic für den Server mit sich!
<br />
<br />Um dieses Feature nutzen zu können, muss die "zlib"-Extension bei PHP aktiviert sein. Wie das geht, steht in der Doku von PHP...<BACKLINK></p>

                                     <!-- File-Stealth-Mode -->

<anchor="stealth">
<h2>File-Stealth-Mode</h2>
<h3>Suchmaschinen freundliche URL verwenden</h3>

<p>Sollte im Normalfall aktiviert werden.
<br />Im Stealth-Mode werden Seiten <q>normal</q> aufgerufen, d.h. ohne die Angabe <q>parser.php?file=</q> in der Adresszeile. Hierdurch wird gewährleistet, dass Seiten von Suchmaschinen gefunden und indiziert werden können. Viele Suchmaschinen weigern sich, Seiten zu indizieren, deren URL ein <q>?</q> enthält!
<br />
<br />Die Verwendung des Stealth-Mode erfordert den Einsatz einer .htaccess Datei. Wenn keine .htaccess Dateien möglich sind oder der Server nicht anderweitig so konfiguriert werden kann, dass ".htm" Dateien durch phpCMS geparsed werden, muss diese Einstellung deaktiviert bleiben.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Secure Stealth-Mode -->

<anchor="stealth_secure">
<h2>Secure Stealth-Mode</h2>
<h3>Umgehung des Verzeichnisschutzes unterbinden</h3>

<p>Sollte im Normalfall ebenfalls aktiviert werden.<br />
Im Secure Stealth-Mode werden Aufrufe mittels <q>parser.php?file=dateiname.htm</q> abgeblockt, um zu verhindern, dass Dateien, die in einem geschützten Bereich der Homepage liegen, durch den Parser angezeigt werden können, wenn dieser direkt mit dem Dateinamen der geschützten Datei als Parameter aufgerufen wird.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Fixe Endungen im Normal-Mode -->

<anchor="nolinkchange">
<h2>Fixe Endungen im Normal-Mode (Non-Stealth)</h2>
<h3>Dateien, die nicht über den Parser aufgerufen werden</h3>

<p>Hier werden die Dateiendungen festgelegt, deren Referenzierung im HTML-Code nicht durch ein "parser.php?file=" erweitert werden soll, da sie nicht durch phpCMS geparsed werden müssen oder sollen.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Fehler bei leerem TAG -->

<anchor="tags_error">
<h2>Fehler bei leerem TAG</h2>
<h3>Verhalten bei leeren Tausch-Tags</h3>

<p>Ist diese Option aktiviert, wird eine Fehlermeldung ausgegeben, wenn ein TAG auf ein leeres Gegenstück getauscht werden soll.<br />
Andernfalls wird ein leeres TAG auch als solches behandelt, d.h. der zu tauschende Teil wird bei der Ausgabe des Contents faktisch gelöscht.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Debug-Modus -->

<anchor="debug">
<h2>Debug-Modus</h2>
<h3>Ausgabe von Fehlermeldungen während Entwicklungszyklus</h3>

<p>Ist der Debug-Modus aktiv, werden phpCMS-interne Fehlermeldung ausgegeben, wenn eine erforderliche Datei nicht gefunden wird oder ein anderer Fehler auftritt.
<br />
<br />Der Debug-Modus erlaubt zudem die Verwendung des phpCMS Debug-Tools. Das Debug-Tool wird durch Anhängen von <q>?debug</q> an die URL einer Content-Seite aufgerufen.
<BACKLINK></p>

									 <!-- Error-Page -->

<anchor="error_page">
<anchor="error_page_404"></a>
<h2>Error-Page / 404-Error-Page</h2>
<h3>Eigene Fehlerseiten verwenden</h3>

<p>
Ist der Debug-Modus deaktiviert, wird im Falle eines phpCMS-internen Fehlers auf die bei "Error-Page" angegeben Seite weitergeleitet.
<br />
<br />Eine besondere Behandlung erhalten <q>404-Fehler</q>. Da aus Sicht des Webservers stets nur die Datei <q>parser.php</q> aufgerufen wird, kann er das Fehlen einer Content-Seite nicht erkennen und keine eigene 404-Fehlermeldung generieren.
<br />
<br />Der Unterschied zur <q>Error-Page</q> besteht darin, dass die 404-Error-Page nicht per HTTP-Redirect sondern vom Parser selbst zurück geliefert wird. Hierdurch ändert sich die Adresszeile im Browser nicht.
<br />
<br />Wenn die  angegebene 404-Fehlerseite nicht existiert, wird die normale Error-Page von phpCMS angezeigt.<BACKLINK></p>


                                     <!-- P3P Header senden -->

<anchor="p3p_header">
<h2>P3P Header senden</h2>
<h3>P3P Statement im HTTP-Header mitsenden</h3>

<p>P3P ist das <q>Platform for Privacy Preferences Project</q>. P3P ermöglicht es, dem Browser in maschinenlesbarer Form Angaben zu den auf einer Site getroffenen Vorkehrungen zum Datenschutz zu übermitteln. Einige Browser machen hiervon die Annahme von Cookies abhängig.
<br />
<br />Weitere Infos zum Thema finden Sie unter <b>http://w3c.org/P3P/</b>...<BACKLINK></p>

                                     <!-- Globaler P3P Policy Header -->

<anchor="p3p_policy">
<h2>Globaler P3P Policy Header</h2>
<h3>Inhalte des globalen P3P-Headers</h3>

<p>Hier kann die maschinenlesbar verschlüsselte P3P Datenschutzerklärung eingetragen werden
<BACKLINK></p>

									 <!-- P3P Policy href -->

<anchor="p3p_href">
<h2>P3P Policy href</h2>
<h3>Verzeichnis der P3P Policy</h3>

<p>Verzeichnis, in dem die ausführliche P3P Datenschutzerklärung gespeichert ist. Dies ist üblicher Weise <q>/w3c/p3p.xml</q>.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Statistik -->

<anchor="stats">
<h2>Statistik</h2>
<h3>phpCMS Website Statistik aktivieren</h3>

<p>Hier kann die Statistik-Funktion von phpCMS aktiviert werden. Dann werden bei jedem Seitenaufruf über phpCMS Informationen über diesen gespeichert, die dann über das Statistik-Modul hier in der GUI ausgewertet werden können.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Statistik - Verzeichnis -->

<anchor="stats_dir">
<anchor="stats_current">
<anchor="stats_backup">
<h2>Statistik - Verzeichnis / Log-Verzeichnis / Backup-Verzeichnis</h2>
<h3>Verzeichnisse der Statistik Dateien</h3>

<p>Hier wird festgelegt, wohin die einzelnen Daten der Statistik gespeichert werden sollen. phpCMS benötigt Schreibzugriff auf diese Verzeichnisse!<BACKLINK></p>

                                     <!-- Log-Datei -->

<anchor="stats_file">
<h2>Log-Datei</h2>
<h3>Name der Statistik Logdatei</h3>

<p>Hier wird der Dateiname für die Log-Datei definiert, in die jeweils die Daten bei jedem Seitenaufruf geschrieben werden.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Referrer Logging -->

<anchor="referrer">
<h2>Referrer Logging</h2>
<h3>Top-Referrer und Last-Referrer auswerten</h3>

<p>Schreibt eine von der Statistik-Funktion unabhängige Log-Datei der Referrer, die auf die Site verweisen.  Die Darstellung der Top Referrer und Last Referrer erfolgt über das im Plug-In Verzeichnis befindliche Script "topref.php". Dieses kann als Plug-In, Script oder per PAX eingebunden werden.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Referrer-Verzeichnis -->

<anchor="referrer_dir">
<h2>Referrer-Verzeichnis</h2>
<h3>Verzeichnis der Referrer Log-Datei</h3>

<p>Verzeichnis, in dem die Referrer Log-Datei angelegt wird. phpCMS benötigt Schreibzugriff auf dieses Verzeichnis!
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Referrer - Log-Datei -->

<anchor="referrer_file">
<h2>Referrer - Log-Datei</h2>
<h3>Name der Referrer Log-Datei</h3>

<p>Der Name der Referrer Log-Datei kann hier angegeben werden.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Referrer - Reloadsperre -->
<anchor="ref_reload_lock">
<h2>Referrer - Reloadsperre</h2>
<h3>Dauer der Referrer Reloadsperre</h3>

<p>Hier kann der Zeitraum in Sekunden angegeben werden, während dessen ein erneuter Aufruf einer Seiten mit der selben Client-IP ignoriert werden soll. Hierdurch wird (un-)beabsichtigtes <q>Hochzählen</q> der Top-Referrer erschwert.
<BACKLINK></p>


                                     <!-- Verzeichnis beim Start des FileManagers -->

<anchor="filemanager_startdir">
<h2>Verzeichnis beim Start des FileManagers</h2>
<h3>Startansicht des FileManagers</h3>

<p>Hier kann der Pfad eingestellt werden, in dem der FileManager bei jedem Aufruf aus der Hauptnavigation starten soll.<BACKLINK></p>

                                     <!-- Ordnergrösse im FileManager -->

<anchor="filemanager_dirsize">
<h2>Ordnergrösse im FileManager anzeigen</h2>
<h3>Verzeichnisgrösse berechnen</h3>

<p>Auf einem langsamen oder stark ausgelasteten Server kann es beim Arbeiten mit dem FileManager zu Performance-Problemen kommen, wenn diese Option aktiviert ist, da das Berechnen der Ordnergrösse bei Ordnern, die viele Dateien enthalten, sehr rechenintensiv werden kann.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Größe des Editier-Feldes im FileManager -->

<anchor="filemanager_area_size">
<h2>Größe des Editier-Feldes im FileManager</h2>
<h3>Abmessung des Editier-Feldes anpassen</h3>

<p>Bei Bedarf kann hier die Abmessung des im FileManager verwendeten Editier-Feldes angepasst werden.
<BACKLINK></p>

									 <!-- Anzeige langer Dateinamen verkürzen -->

<anchor="filemanager_shortname_length">
<h2>Anzeige langer Dateinamen verkürzen</h2>
<h3>Länge der Dateinamenanzeige im FileManager</h3>

<p>Hier kann eingestellt werden, wieviele Zeichen des Dateinamens im FileManager angezeigt werden sollen.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Anzeige langer URL-Aliase im Cache verkürzen -->

<anchor="cacheview_shortname_length">
<h2>Anzeige langer URL-Aliase im Cache verkürzen</h2>
<h3>Länge des URL-Alias in der Cache-Ansicht</h3>

<p>Hier kann eingestellt werden, wieviele Zeichen des URL-Alias in der Cache-Ansicht angezeigt werden sollen.
<BACKLINK></p>

									 <!-- Sprachwahl -->

<anchor="language">
<h2>Sprachwahl</h2>
<h3>Auswahl der GUI-Sprache</h3>

<p>Hier steht die Auswahl der Sprachen zur Verfügung, in denen die GUI angezeigt werden kann.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Passwort -->

<anchor="pass">
<h2>Passwort</h2>
<h3>Admin-Passwort einstellen</h3>

<p>Hier kann das Passwort für die GUI geändert und über ein Meldungsfenster abgerufen werden.
<BACKLINK></p>

                                     <!-- Online-Editor -->

<anchor="enable_online_editor">
<h2>Online-Editor</h2>
<h3>Verwendung des Online-Editors zulassen</h3>

<p>Wenn der Online-Editor von phpCMS nicht benutzt wird, sollte dieser hier aus Sicherheitsgründen deaktiviert werden.
<BACKLINK></p>
                                     <!-- Info über Updates -->

<anchor="update">
<h2>Info über Updates</h2>
<h3>Benachrichtigung über phpCMS Updates</h3>

<p>Aktiviert die Update-Benachrichtigung. Der Update-Check vergleicht die in einer Textdatei auf phpcms.de hinterlegte aktuelle Versionsnummer mit der Versionsnummer Ihres Parsers. Sobald eine neue phpCMS Version verfügbar ist, erscheint im GUI ein zweizeiliger Hinweis auf die neue Versionsnummer. 
<BACKLINK></p>

Return current item: php CMS